Fragen zu Mikrohaarpigmentierung

Kann die Farbe individuell angepasst werden?

Ja sicher, das ist gerade der entscheidende Teil einer gelungenen Mikrohaarpigmentation (MHP). Unsere MHP Spezialisten haben einen beruflichen Hintergrund als Makeup-Artist oder Visagist/in. Dies bietet einen zusätzlichen Vorteil, weil sie täglich mit dem Anpassen von Farben zu tun haben.

Die Pigmentierungsfarbe muss immer dunkler sein als die Hautfarbe.

collage7

Mikrohaarpigmentierung Vorher - Nachher Bilder

Häufig gestellte Fragen

Für wen eignet sich die Mikrohaarpigmentierung? Männer und Frauen mit vollständigem Haarverlust Männer, die bereits ein “rasiertes Aussehen” / eine Kopfrasur haben, aber einen höheren Haardichteeffekt wünschen Männer und Frauen mit Haarverlust, bei denen die Haut etwas durchscheint (d.h. wenn die Haut noch nicht ganz sichtbar ist) Narben werden nach einer FUT-Transplantation bzw. einer Transplantation in der Streifentechnik weicherAchtung: Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

collage8

Please forward by email (info@prohairclinic.com)pictures taken as instructed on this pageIf we feel you are a good candidate we will invite you for a personal consultation or a skype consultation for non locals

Wann ist eine Mikrohaarpigmentierung ungeeignet? Helle Haut in Verbindung mit blondem oder grauem Haar eignet sich nicht für ein rasiertes Aussehen oder einen Dichteeffekt. Optische Dichte wird nur empfohlen, wenn ein natürlicher großer Kontrast besteht, wie z.B. bei schwarzem oder braunem Haar und heller Haut.

Wenn Hauterkrankungen vorliegen. Eventuelle Hautprobleme müssen vor einer Behandlung beseitigt werden.

Bestimmte topische Produkte wie Minoxidil müssen wegen möglicher Wechselwirkungen zwischen den Pigmenten und alkoholhaltigen Produkten abgesetzt werden.

Wie sieht die Mikrohaarpigmentierung wirklich aus? Auch wenn Pigmente ganz eindeutig keine echten Haare sind, so erhalten wir doch von unseren Kunden das Feedback, dass niemand aus normaler Entfernung etwas Ungewöhnliches feststellt. Unsere  Vorher-Nachher-Fotos sind ein guter Beleg dafür, aber beachten Sie bitte, dass die Bedingungen sich in der Realität ändern und dass Ihr Kopf sich bewegt, wodurch das Ergebnis wesentlich eindrucksvoller wird als bei unbewegten Bildern.

Die Mikrohaarpigmentierung sieht wie ein richtiges Tattoo aus, stimmt das? Wenn Sie bei der Behandlung zusehen, sieht es wirklich wie eine Tattoo-Sitzung aus.

Eine Mikrohaarpigmentierung ist jedoch alles andere als eine Tattoo-Behandlung, in Wirklichkeit gibt es KEINERLEI Gemeinsamkeiten oder Zusammenhänge mit einem normalen Tattoo!

Unsere Spezialisten für Mikrohaarpigmentierung nutzen die Tricopigmentation. Diese Technik wurde von Milena Lardi in Italien entwickelt. Unsere Pigmentierungsspezialisten wurden nach mehreren umfassenden Schulungen durch Milena Lardi entsprechend zugelassen und zertifiziert.

Die Beschaffenheit der Kopfhaut, die Haaransätze und die Hauttypen unterscheiden sich enorm von der Beschaffenheit der übrigen Haut. Unsere Experten wurden darauf geschult, altersgerechte Haaransätze zu konzipieren und die unterschiedlichen Hauttypen bzw. Unregelmäßigkeiten zu erkennen.

Die Nadeln bei der Tricopigmentation sind (viel) kleiner, kürzer und haben eine speziell entwickelte Spitze, damit die Punkte sehr klein ausfallen und nicht erkennbare ‚Haarstoppel‘ hinterlassen. Sowohl Software als auch Hardware wurden speziell für die Haarpigmentierung entwickelt, es werden also keine Tattoo-Utensilien wie beim Permanent Make-Up benutzt!

Wie lang vor einer Behandlung sollten Sie die Rasur vornehmen? Wir empfehlen, dass Sie die Rasur am Vortag der Behandlung vornehmen, wobei das bestehende Haar nicht mehr als 1 mm lang ist.

Anmerkung: Desinfizieren Sie Ihren Rasierapparat, damit mögliche Infektionen vermieden werden.  Sie können Ihre Haare später wieder wachsen lassen, damit erzielen Sie dann den Effekt einer verbesserten optischen Dichte.

Was die Verstärkung einer optischen Dichte betrifft, so muss man wissen, dass wir zwar länger zwischen den bestehenden Haaren arbeiten können, aber es ist alles andere als optimal. Wenn Sie wollen, dass wir zwischen den bestehenden langen Haaren arbeiten, können wir nicht garantieren, dass die Verteilung der Pigmente optimal ist, was zu einem unnatürlichen Aussehen führen könnte, falls Sie sich später einmal für ein „rasiertes Aussehen“ entschließen. In diesem Fall bräuchten Sie spezielle Nachbehandlungen, damit die Verteilung der Pigmente zu einem rasierten Aussehen passt.

Wann ist eine Nachbehandlung erforderlich? Da wir keine dauerhaften Pigmente verwenden, empfehlen wir Nachbehandlungen zwischen 8 und 12 Monaten für das rasierte Aussehen, 12 bis 24 Monate für die Verstärkung der Dichte. Bei den Nachbehandlungen, die normalerweise 1 bis 2 Stunden dauern, werden frische Pigmente eingesetzt, wodurch das Ergebnis lange andauert und frisch aussieht!

Die Zeitspanne zwischen den Nachbehandlungen hängt vor allem von Ihrem Lebensstil ab. Sportler, die täglich schwitzen und ihre Pigmente ungeschützt der Sonne aussetzen, kommen nach nur acht Monaten zu einer kurzen Auffrischung der Pigmente. Die Nachbehandlungen werden pro angefangene Stunde berechnet. Je länger Sie mit der Auffrischung warten, desto länger dauert die Behandlung ...

Nachteile der Mikrohaarpigmentierung?

Im Grunde keine. Wir arbeiten nur mit biologischen hypoallergenen Pigmenten. Alle unsere Pigmente sind nicht dauerhaft und werden nach 3 - 5 Jahren auf natürliche Weise vom Gewebe aufgenommen, wenn keine jährliche Nachbehandlung erfolgt. Durch häufiges Sonnenbaden ohne Schutz oder in der Sonnenbank, extrem heftiges Schwitzen und durch die eventuelle Einnahme bestimmter Medikamente kann es vorkommen, dass die Pigmente schneller verblassen.

Beschwerden während der Behandlung? Da wir sehr an der Oberfläche arbeiten (weniger als 1 mm tief), bewegen sich die Beschwerden auf der Ebene geringer und sehr kurzzeitiger Schmerzen/Reizungen. Nach der Behandlung verschwinden die Beschwerden nahezu sofort. Die Kunden dürfen ca. 1 Stunde vor der Behandlung normale Schmerzmittel (jedoch kein Aspirin) einnehmen.

Während der Behandlung tragen wir zur Verminderung weiterer Beschwerden lokal eine Betäubungssalbe auf.

Wie sehe ich direkt nach der Behandlung aus? Direkt nach der Behandlung kann die Kopfhaut sich etwas röten, etwa wie bei einem leichten Sonnenbrand. Die Röte verschwindet, je nach Ihrem Hauttyp, vollständig nach 1 - 2 Tagen.

Ist ein persönliches Gespräch ratsam? JA! Zu 100 %

Wie Sie, wollen auch wir ein gutes Ergebnis erzielen. Wir glauben aber, dass es in Ihrem eigenen Interesse ist, wenn wir persönlich, oder alternativ über Skype, miteinander sprechen.

Kann ich Kontakt mit anderen bereits behandelten Kunden aufnehmen? Ja, wir haben Kunden, für die es kein Problem ist, ihre Erfahrungen zu teilen. Schicken Sie uns eine E-Mail, und wir schicken Ihnen gerne Kontaktdaten.

Ein gerader oder ein weicher Haaransatz? Manche Kunden wünschen einen geraden, glatten Haaransatz (siehe ein paar Beispiele in unserer Nachher-Gallerie). Das ist eine bewusste Entscheidung des Kunden. Manche haben einen natürlichen geraden Haaransatz, oftmals Menschen türkischer oder marokkanischer Abstammung. Im Allgemeinen haben weiße Westeuropäer einen weichen Haaransatz. Wir können Ihnen beides anbieten, sprechen Sie mit unseren Experten über Ihre Wünsche.

Was müssen Sie tun, um als Kunde angenommen zu werden?

Schicken Sie uns bitte per E-Mail (info@prohairclinic.com) Bilder, die gemäß den Anweisungen auf dieser Seite aufgenommen wurden.Wenn wir der Meinung sind, dass Sie sich gut als Kandidat eignen, laden wir Sie zu einer persönlichen Beratung oder, bei nicht Ortsansässigen, zu einer Beratung über Skype ein.

  1. Wir treffen Vorbereitungen für die ersten insgesamt 3 Behandlungen.
  2. Die ersten 2 Behandlungen erfolgen an aufeinander folgenden Tagen und können jeweils bis zu 4 Stunden dauern, je nach der Größe der Fläche, die behandelt werden soll.
  3. Eine dritte Behandlung ist 4 Wochen nach den beiden ersten Behandlungen vorgesehen, damit abschließende Anpassungen vorgenommen werden können oder um das Erscheinungsbild zu verbessern.
  4. Nachbehandlungen für ein rasiertes Aussehen sind nach etwa 8 - 12 Monaten erforderlich und für den Dichteeffekt nach 12 - 24 Monaten. Wenn keine Nachbehandlungen erfolgen, werden die Pigmente im Laufe der nächsten Jahre verbleichen.

Die Nachbehandlung – sie entscheidet über das Ergebnis!

Wenn unsere Nachbehandlung nicht vorgenommen wird, kann dies dazu führen, dass die Pigmente verblassen, ‚ausbluten‘ oder sich verfärben

Bis zu 7 Tage nach der Behandlung

  • Kontakt mit Chlor- oder Salzwasser vermeiden
  • Keine Sauna und kein türkisches Bad (Dampfbad)
  • Minoxidil dauerhaft durch Nanoxidil ersetzen
  • Kein Sport oder sonstige Aktivitäten, die zum Schwitzen führen!!!! Äußerst wichtig!
  • Keinen Helm tragen
  • Keine Sonnenbäder nehmen und keine Sonnenbank benutzen

Allgemeine Empfehlungen, damit Ihre Pigmente gut in Form bleiben

Bei Aufenthalt in der Sonne für mehr als 15 Minuten, Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30+ benutzen

Ich habe viele Jahre lang ein Haarteil getragen - kann ich behandelt werden? Sie müssen wissen, dass Ihre Haut nicht wie eine normale Haut reagiert, da Sie sie für sehr lange Zeit von Sonne und Licht ferngehalten haben. Um an einer Mikrohaarpigmentierung teilnehmen zu können, müssen Sie Ihr Haarteil aufgeben und Ihre Haut 6 Monate lang unbedeckt lassen. Diese Zeit ist erforderlich, um die Haut zu normalisieren und auf die Pigmentierung vorzubereiten. Vor einer vollständigen Behandlung führen wir häufig einen Patch-Test durch, um eventuelle anormale Hautreaktionen auf den Einsatz der Pigmente zu testen.